Der Verein

Der Sternenhimmel e.V. in Rimbach verabschiedet sich mit herzlichem Dank

Am Freitag, den 27.11.2015 fand das Abschiedsfest des Verein Sternenhimmel e.V. mit Kindern und TherapeutInnen sowie dem Vorstand statt. Es war ein trauriger und zugleich ein schöner Abschied.

Symbolisch nahmen alle Kinder ein Licht mit nach Hause und alle ihre wunderbaren Fähigkeiten , die sie in den letzten Jahren hinzugewonnen haben.

Der Verein hatte nach langen Beratungen zuvor, in der letzten Mitgliederversammlung vom 10.11.2015 die offizielle Auflösung beschlossen. Zu der Entscheidung führten eine Vielzahl von Bedingungen, allem voran gesundheitliche Gründe und berufliche Veränderungen von Therapeuten und auf Vorstandsebene, die dazu führen, dass das Angebot nicht mehr wie bisher qualitativ hochwertig gesichert werden kann. Erschwerend wirkte sich auch der Verkauf des Geländes aus, welches der Verein in den letzten 4 Jahren nutzen konnte.

Sternenhimmel bedankt sich im Namen aller, die das therapeutische Angebot wahrnehmen konnten, mit einem kleinen Rückblick auf die letzten vier Jahre Vereinsgeschichte, die ohne die Unterstützung einer Vielzahl von Spendern, Sponsoren und Helfern und Freunden, regional und überregional, nicht möglich gewesen wäre.

Der Verein Sternenhimmel e.V. wurde im Dezember 2011 in Rimbach gegründet. Er bot Kindern und Jugendlichen, sowie Erwachsenen, die in ihrem Alltag keine Möglichkeit dazu haben, eine Chance auf ein ganz besonderes Lernen und Erleben mit Tieren. Ein Teil der GründerInnen war zu diesem Zeitpunkt schon seit langem professionell in der Förderung von Familien, Kindern und Jugendlichen unterwegs. Der positive Einfluss der Tiere und der Natur auf die Entwicklung der Kinder begeisterte sie so, das durch diese Beobachtung die Idee zur Vereinsgründung entstand. 
Für viele Menschen wurde der Verein in den letzten 4 Jahren zu einer Begegnungsstätte und zu einem ganz besonderen Ort an dem Kinder und Jugendliche, Fairness, Teamarbeit, Meinungsbildung, Persönlichkeitsfindung und Verantwortungsbewusstsein spielerisch mit Hilfe der tiergestützten Pädagogik erlernt haben. 
Kinder und Erwachsene konnten hier mit Unterstützung Stress, Kummer und die „Nöte des Alltags“ in Lösungen und Trost, in Spaß haben und Lachen verwandeln. Hier konnten viele Familien Kraft und Energie tanken und in der begleiteten Begegnung mit Anderen Achtsamkeit auf sich und Andere erlernen.
Bestimmt hat sich der eine oder andere Bewohner in Rimbach anfänglich gefragt, wer da mit einer ganzen Gruppe Kinder und Erwachsener, mit fünf Hunden und drei Eseln, Pony Ronja und Pferd Marago in Rimbach unterwegs ist. Heute gilt der Dank nochmals Allen, die in der Region das Vereinsleben bereichert und unterstützt haben. 
Mit all ihrer Hilfe konnte der Verein Sternenhimmel Kindern und Familien Freude, Selbstvertrauen und eine Vielzahl von heilsamen Anregungen mit auf den weiteren Lebensweg geben. Auch bessere Schulnoten, erhöhte Konzentration und Motivation sind einige sehr erfreuliche „Nebenwirkungen“.

Wie heilsam die Fortschritte der Einzelnen sind, wurde oft in der Zusammenarbeit mit Schulen, Kinder- und Jugendpsychiatrie und einer Vielzahl weiterer Institutionen deutlich.

Das schönste Feedback kam von den Kindern und Betroffenen selbst, wenn sie nach den Therapiestunden deutlich entspannter und fröhlich im „Schlusskreis“ auf dem Reitplatz am Vereinsgelände über das Erlernte und Erlebte sprachen.

Zum Einsatz kamen an zwei Therapietagen in der Woche unser Hunderudel, ein Parcours für Pferde und Esel, unser Baumhaus an der Weschnitz, kreative Ideen und therapeutische Spiele.

Der Therapieraum bot seit 2 Jahren Platz für intensive Gespräche, Therapiespiele und zahlreiche ergänzende kreative Angebote, die Draußen und Drinnen zu Phantasie und Kreativität anregten und die dafür sorgten entspannt, sozusagen im Flow ganz bei sich zur inneren Ruhe zu kommen.

Unser Jahres highlight war ohne Zweifel die 1 wöchige Kinderalmtour mit Eseln, Pony und Hunden in der Natur unterwegs. Die Kinderalmtour soll auch in Zukunft eine Woche in den Sommerferien zum besonderen Natur- und Lernerlebnis werden lassen.

Die Vereinstiere werden erfreulicher Weise auch in Zukunft ihre „therapeutische Arbeit“ in einer Therapieeinrichtung fortsetzen können. Erna und Egon sind hierzu in die Pfalz umgezogen

Der Vorstand, das Therapeutenteam und die tierischen Therapeuten bedanken sich bei allen, die dazu beigetragen haben, das eine Vielzahl von Menschen so viel Wertvolles für ihr Leben dazu lernen durften.

Newsletter

NEWS